Taekwondo

Dr. Andreas Held

Taekwondo

Taekwondo wurde im Jahre 1955 unter Federführung des koreanischen Generals Choi Hong-hi entwickelt.

Die drei Silben des Namens stehen für Fußtechnik (Tae), Handtechnik (Kwon) und den (Lebens-)Weg (Do).

Die Kampfkunst unterscheidet sich von den anderen asiatischen Martial-Arts-Systemen vor allem durch die besondere Betonung der Bein- und Kicktechniken. Im Traditionellen Taekwondo (zu dem das YOUNG-UNG Taekwondo gehört) wird aber zusätzlich noch die ganze Bandbreite der klassischen Kampfkunst unterrichtet: Auch Ellbogen-, Faust- und Handkantenschläge, Kniestöße, Hebel, Griffe und Befreiungstechniken sowie Stockkampf und Messerabwehrtechniken sind Teil eines umfassenden Unterrichtssystems.

Traditionelles Taekwondo ist auch abseits von Selbstverteidigung und akrobatischen Aspekten eine spannende Freizeitbeschäftigung, die – unabhängig von Alter und sportlichem Talent – zur Förderung von Gesundheit und Fitness ausgeübt werden kann.


Lehrsystem

Die HYONG (Bewegungsform gegen imaginäre Gegner) dient zur Steigerung der Konzentration und enthält alle Technikgrundformen. Der Geist verwirklicht sich über die körperliche Bewegung.

Der BRUCHTEST (Kyek Pa) schult die Konsequenz, ein Ziel nicht nur ins Auge zu fassen, sondern es auch zu erreichen. Durchsetzungskraft und Willenskraft werden extrem aufgebaut und die Psyche wird stabilisiert.

Der FREIKAMPF mit und ohne Körperkontakt stärkt unsere Entscheidungskraft, lehrt uns, den Gegner richtig einzuschätzen und im entscheidenden Moment richtig zu reagieren (auch im Alltag).

Im YOUNG-UNG Wettkampfsystem YU FIGHT sind realistische Kampfsituationen verletztungsfrei in den Wettkampf integriert. So können alle Taekwondo-Techniken realitätsnah erprobt werden. Hier findest du weitere Infos zum Punkte-System und zur Ausrüstung für YU FIGHT.  

Den STOCK-KAMPF (Shinai) erlernen fortgeschrittene Schüler. Dabei dient der Stock als weitere Möglichkeit, die eigenen körperlichen und geistigen Fähigkeiten auszubauen.

Techniken zur MESSER-ABWEHR als weiteres Element der Selbstverteidigung erhöhen die Reaktionsfähigkeit zusätzlich.

BEWEGUNGSÄSTHETIK/AKROBATIK ist besonders bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sehr beliebt, da sie hier die spektakulären Techniken aus Kampfsportfilmen erlernen.

Die KIMOODO/SLOW-MOTION-STUNDE ist eine Unterrichtseinheit mit meditativen Elementen für alle, die es langsamer angehen wollen. Kimoodo bedeutet „Weg der Lebensenergie“ und ist ein koreanisches, ganzheitliches System von Übungen und Praktiken aus fernöstlichen Kampf- und Heilkünsten. Die Übungen fördern gezielt Taekwondo-Können, Gesundheit und Fitness.

Spezielle Gymnastikmethoden bauen den Rücken und die Gelenke auf und verhelfen in Kombination mit alten und modernen Atemtechniken und gezielter Organmassage zu spürbar verbesserter Gesundheit.


Philosophie

Richtige Bewegung stärkt unseren Körper, massiert und entgiftet unsere inneren Organe.

Körperliches Denken (das Denken über die Bewegung des Körpers) fördert unsere Schaffenskraft, Willenskraft und Anpassungsfähigkeit.

Intensive Atmung führt zu Harmonie und Entspannung.

Unser System wurde entwickelt, damit der Mensch wieder lernt, sich richtig zu bewegen, zu atmen und zu denken.

YOUNG-UNG Taekwondo macht dich flexibel – in körperlicher und geistiger Hinsicht.

YOUNG-UNG Taekwondo ist jederzeit und überall erlernbar – unabhängig von Alter, Talent oder Kondition.

Du gewinnst mehr Lebensfreude und verbesserst deine Gesundheit!

Durch den Einklang von Körper und Geist ist der Mensch zu höchsten Leistungen fähig! YOUNG-UNG Taekwondo ist nicht nur ein Kampfsport oder eine Selbstverteidigung, es ist vielmehr ein Lebensweg zu einem gesunden, dynamischen Körper, einer zufriedenen Seele und einem unbesiegbaren Geist.


Fotoalbum Kampfkunst